Architektonische Ikonographien einer Stadt. Medienhafen-Entwicklung von 1994 - 2020

06. Juni 2018

Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen

Wenn Gebäude zum Markenbild einer Stadt werden.

Der Medienhafen Düsseldorf - Thomas Rempen präsentierte uns die Entwicklung des Medienhafens von 1994 - 2020. Zusammen mit Frank Gehry hat er in den 90-er Jahren Gebäude von zeitloser Schönheit geschaffen und damit das Stadtbild entscheidend geprägt.

Der „Influencer 1.0“ arbeitete in seinem bewegten Leben immer nach dem Credo: „DO THIS - OR DIE“. Seine ersten Pläne, den Medienhafen zusammen mit Zaha Hadid zu entwickeln, setzten sich nicht durch. Zusammen mit Frank Gehry wurden dann aber aus den Ideen und Visionen tragfähige Konzepte und Planungen, die auch die Politik überzeugten.

261 Ausnahmegenehmigungen, unzählige Stunden in Verhandlungen mit den Baubehörde und viel Herzblut aller Beteiligten später, war der Medienhafen fertig. - Ein Kunstwerk der Architekturgeschichte!!!

Das Projekt schlug ein wie eine Bombe, 3 Monate vor Fertigstellung waren 90% der Flächen zu Preisen wie auf der Kö vermietet. Nur die Akzeptanz erforderte einen strategischen PR-Kniff, für den Rempen in dem US-Magazin Grid einen Artikel mit dem Titel „Düsseldorf spectacular! - Why not here?“ lancierte - die bei den Stakeholdern verteilten Exemplare verfehlten ihre Wirkung nicht...

Nach vielen Jahren ist nun endlich auch das Wohnen im Hafen greifbar nah, mit den Wohntürmen „Win Win“, die von Frankonia realisiert werden. Thomas Rempen gibt uns allen noch einen innigen Appell mit auf den Weg: „Kämpfen Sie für die Außenterrassen im Hafen, für ein Miteinander von Industrie, Gastronomie, Büro- und Wohnnutzung und für eine innovative Nutzung der Wasserflächen!“ Nur so könne sich der Medienhafen lebendig weiterentwickeln.

Robert Lamers, Familienunternehmer der Fortin Mühlenwerke und im Düsseldorfer Medienhafen geboren, führte die Clubmitglieder eingangs in die Historie des heutigen Medienhafens ein, der bis in die 90er Jahre ein reiner Industriehafen war. Wie kaum ein anderer vermag er es, auch die Seite der ansässigen Industrie darzulegen und gab seinerseits tiefe Einblicke hinter die Kulissen der Entstehungsgeschichte des heutigen Architektur-Highlights.

Rolf Steinert, GF der Düsseldorfer Courtyard by Marriott Hotels und sein Team bereiteten den rund 60 Clubmitgliedern einen herzlichen und kulinarischen Empfang auf der Terrasse am Hafenbecken und verwöhnten die Clubmitglieder bis in den Abend.