Innovation durch Human BrainPower

13. Februar 2020

TIGGES Rechtsanwälte, Medienhafen

 

Menschliche Denkleistung und Kreativität

Denken macht uns zu Menschen.

Unser Vorstand Programm Dr. Stephan Langer begrüßte knapp 40 Gäste und natürlich unsere Gastgeberin Club-Mitglied Micaela Schork von TIGGES Rechtsanwälte. Unser Clubpräsident Dirk Krüssenberg ehrte unsere Mitglieder Silke Rau und Dr. Claus Zacharias mit der Goldenen Nadel sowie Dr. Stephan Langer mit der Silbernen Nadel für ihre langjährige Treue zum Club - wir bedanken uns für ihre Inspirationen und aktiven Beiträge und gratulieren herzlich!

Referent Stefan Skirl, Mitbegründer des Instituts für Angewandte Kreativität gab uns Anregungen, wie wir als Marketiers, Unternehmer, Innovatoren unsere menschliche Denkleistung und Kreativität steigern können und hatte einige Denkaufgaben für uns parat. Will sich der Mensch im Arbeitsmarkt nicht selbst abschaffen, muss er unbedingt die ganz eigenen Fähigkeiten stärken, die die Technologie nicht ersetzen kann. Interessanterweise sind dies die Fähigkeiten, die unabdingbar sind, um Innovationen zu schaffen, sie sind die Voraussetzung, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft positiv zu gestalten.
Stefan Skirl setzt damit den Fokus des Abends auf Kreativität, Intuition, das Ausbrechen aus gewohnten, vorgegebenen Denkmustern, das mutige NEU Denken - was macht unsere Human BrainPower so besonders?

Learnings: Kinder haben im Alter von 4 Jahren die 4-fache Anzahl von Verdrahtungen im Hirn wie Erwachsene. Das erwachsene Hirn kann zwar hinzulernen, muss sich diese Schaltungen aber mühsam aufbauen. „Speicher voll“ kennt unser Gehirn nicht. Wer 5 Sprachen gelernt hat, dem fällt jede weitere sehr leicht. Aber: „Use it or loose it“! Bei Nichtbenutzung baut sich das Hirn schnell ab. Gewohnheiten verändern mit der „30 day challenge“: 30 Tage Rituale ändern: Arme andersrum verschränken, Zähne anders putzen.... Damit trainiert man die Veränderung von Gewohnheiten.

Das Gehirn verbraucht 20% unserer Energie - im Ruhezustand!
90% der Informationen, die wir in Meetings erhalten, sind nach 24 Stunden schon vergessen!
Filter:
1. Brauche ich das zum Überleben?
2. Kann das nützlich für mich sein?

Nach 14 Tagen Strandurlaub ohne weitere Beschäftigung haben wir 5 Punkte unseres Intelligenzquotienten verloren.
Übrigens steigt seit 1995 der durchschnittliche IQ nicht mehr, sondern geht sogar zurück.
Empfehlung: Meditation, Bewegung und insbesondere Tanzen
Lieben Dank an unsere Club-Freundin Brigitte Kütscher für die " Learnings" des Abends!

Was ist notwendig, die eigenen Fähigkeiten unseres Gehirns, die Denkleistungen und die eigene Kreativität weiter auszubauen?
Wir müssen Bedingungen schaffen, die es ermöglichen, die eigenen Potentiale zu entdecken und zu entfalten. Wir müssen entlang der Leitplanken der digitalen Transformation sowohl Führungskräfte als auch in breitem Strom die Teams gezielt fördern. So kann die Innovationsfähigkeit wachsen und zur treibenden Kraft werden! Wir haben zwar nicht getanzt an diesem Abend, jedoch konnten wir einen guten Schwung Inspiration mitnehmen!

#MCDUS #Human #Brain #Power

Weitere Impressionen des Abends finden Sie hier in dem Fotoalbum der BrainPower Veranstaltung.

Ein großes Dankeschön an unseren Gastgeber TIGGES Rechstanwälte, unsere Club-Freundin Micaela Schork und an Petra Bolz vom TIGGES Event Management für die herzliche Betreuung und perfekte Organisation des Abends!

Hier geht es zu den Foto-Rückblicken unserer vergangenen Veranstaltungen.

 zurück