„Picnic“ – das neue Amazon im Lebensmittelmarkt?

5. September 2019

Picnic GmbH, Hermann-Klammt-Straße 5, Neuss

 

Spannendes Konzept!

Mitten im Leben eines Start-up Unternehmens findet der Abend statt, und so sehen wir direkt vor Ort die Anlieferung der Lkws und auch die Rückkehr der kleinen Flitzer mit „Runnern“, die ihre Auslieferungen gerade absolviert haben und das Leergut wieder einsortieren.
Frederic Knaudt gibt uns preis, dass schon während des Studiums sein Interesse den Start-ups galt. Und er ist froh, dass er dabeigeblieben ist.
Er klärt uns direkt auf: 20 Tage im Jahr verbringt der Durchschnittskunde im Supermarkt und die meisten von ihnen fahren mit dem eigenen Pkw dorthin. Das ist weder gut für das persönliche Zeitmanagement noch für die CO²-Bilanz.
Bisher bestellen die Deutschen kaum Lebensmittel online. Warum? Meist werden Gebühren erhoben. Dann die Wartezeit... Überwinde ich die Hürde Lieferung bei Schuhen, Elektronik & Co. ganz leicht, will ich auf die frische Kühlschrank-Befüllung einfach nicht warten oder sie gar beim Nachbarn abholen.
Die Lösung heißt Picnic. Guter Preis, direkt nach Hause, gratis geliefert. Das Tracking der Lieferqualität: 98% on time.

Bei Bestellungen sind übrigens zu 80% immer die gleichen Produkte im Warenkorb, so Frederic.

Aber wie gelingt das Preisversprechen von Picnic?
Sie prüfen die Preise der Produkte online und über Agenturen, kaufen dann zum günstigsten Preis ein. Hinzu kommt, dass die Kosten für den stationären Supermarkt dem Lieferservice gegenüber gestellt werden können... Und schon ist auch der Endpreis für den komfortablen Lieferservice bis an die Wohnungstüre konkurrenzfähig.

Hoch sympathisch die Idee und auch die Umsetzung. Rund 500 Mitarbeiter und 50.000 Kunden sind’s inzwischen bei dem erst 1,5 Jahre alten Unternehmen.

Nachhaltigkeit ist ihnen übrigens auch wichtig: elektrische Fahrzeuge, Pfand und Tüten werden wieder mitgenommen, selbst Batterien sammeln die Runner wieder ein.
Picnic ist eine echte Erfolgsgeschichte und noch lange nicht am Ende.
Ob Picnic auch euch schon beliefert, lässt sich über die Webseite prüfen.

 zurück